Dienstunfähigkeits­versicherung

Ihr Beruf ist Ihnen wichtig, nicht nur als Einnahmequelle. Aber was ist, wenn Sie zum Beispiel aufgrund einer Dienstunfähigkeit nicht mehr arbeiten können und Ihre Bezüge für die Haushaltskasse ausfallen?

Dienstunfähigkeit - das unterschätzte Risiko

Etwa jeder dritte Beamte muss vor Erreichen der Regelaltersgrenze seinen Dienst aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Dann sind zum Teil erhebliche finanzielle Einbußen die Folge. Trotz dieser klaren Tatsache hat nur ein Teil der Beamten das Risiko der Dienstunfähigkeit zusätzlich abgesichert.

Lange Zeit schien es so, als müssten sich Beamte über die Notwendigkeit einer finanziellen Absicherung des Lebensrisikos Dienstunfähigkeit keinerlei Gedanken machen. Mit Einführung des Versorgungsänderungsgesetzes 2002 wurden die Versorgungsansprüche um knapp fünf Prozent gekürzt. Und durch das Dienstrechtsneuordnungsgesetz hat sich die Gesamtsituation nochmals deutlich verschärft, denn es sieht für den Fall der Dienstunfähigkeit strengere Regeln vor.

Vollzugsdienstunfähigkeit - ein besonderes Risiko

Sofern Sie zur speziellen Beamtengruppe der Polizei- oder Feuerwehrvollzugsbeamten gehören, sollten Sie neben dem Risiko der allgemeinen Dienstunfähigkeit auch das weitergehende Risiko der Vollzugsdienstunfähigkeit bzw. Feuerwehrdienstunfähigkeit absichern.

Dienstjunge Beamte und Mindestversorgung

Besonders jungen Beamten, die noch keine fünfjährige Wartezeit vorweisen können, wird regelmäßig noch kein Ruhegehalt gewährt. Andererseits steht diesen auch nach Erfüllung der Wartezeit wegen der geringen Anzahl von Dienstjahren nur ein vergleichsweise geringer Pensionsanspruch - die sogenannte Mindestversorgung - zu.

Zu Beginn des Beamtenverhältnisses besteht daher der höchste Versorgungsbedarf.

Bedarfsermittlung wichtig

Da bei einer Dienstunfähigkeit die laufenden Kosten bestehen bleiben und neue oft noch hinzukommen, ist die zu schließende Lücke erheblich. Wie hoch Ihr zusätzlicher Versorgungsbedarf ist, hängt von Ihrer individuellen Lebenssituation ab.

Beamtenversorgungsanalyse erstellen lassen!

Lassen Sie sich von mir beraten. Gerne erstelle ich Ihnen nach Ihren Angaben eine persönliche, kostenlose und unverbindliche Versorgungsanalyse. So erfahren Sie die genaue Höhe der Ihnen zustehenden Dienstunfähigkeitsversorgung und können konkret sehen, wie hoch Ihre Versorgungslücke im Falle der Dienstunfähigkeit sein wird. Ich zeige Ihnen hier genau auf Ihren Bedarf zugeschnittene Lösungen an.

Details

Die Leistungen aus der Beamtenversorgung stellen nur noch eine Grundabsicherung dar. Sie reichen bei weitem nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard im Falle einer Dienstunfähigkeit sicherzustellen! Ich kann Ihnen helfen, die finanziellen Folgen einer Dienstunfähigkeit vielfältig und flexibel abzusichern.

Die wichtigsten Vorteile für Sie und Ihre Familie

  • Das allgemeine Dienstunfähigkeitsrisiko ist automatisch (ohne Mehrbeitrag) abgesichert.
  • Ihre monatliche Rente ist weltweit garantiert.
  • Als Beamter mit ausschließlicher Bürotätigkeit sind Sie mit Abschluss einer Dienstunfähigkeitsabsicherung bis zum 65. Lebensjahr versichert und erhalten bis zum 67. Lebensjahr Leistungen.
  • Den Umfang und die Höhe der Leistungen können Sie Ihrem individuellen Bedarf anpassen - z.B. durch Einschluss einer Beitragsdynamik .
  • Während der Dauer des Rentenbezugs erhöht sich Ihre Dienstunfähigkeitsrente jährlich aus der Überschussbeteiligung. Die Beitragszahlung entfällt während dieser Zeit.
  • Optional vereinbarte Klauseln regeln einen über die allgemeine Dienstunfähigkeit hinausgehenden Versorgungsbedarf, z.B. für Polizisten oder Feuerwehrbeamte, aber auch für Soldaten.
  • Die Dienstunfähigkeits-Absicherung ist als eigenständige Versicherung oder als Zusatzversicherung abschließbar. Bei beiden Varianten können Sie die zwischen einer Premium- und einer Standardabsicherung wählen.
  • Umtauschrecht für Beamtenanwärter und Beamte auf Probe
  • Innerhalb von drei Monaten nach der Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit können Sie die Laufzeit und/oder die Höhe der abgeschlossenen Versicherung Ihrer neuen Situation anpassen. Diese Verlängerungsoption ist kostenlos und ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich.
  • Auf Wunsch können Überschüsse auch in Fonds angelegt werden, die am Ende der Vertragslaufzeit steuerfrei ausgezahlt werden. Diese „Beitragsrückzahlung“ ist nach zur Zeit geltendem Steuerrecht steuerfrei!

Gerne helfe ich Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Tarife. Sie erreichen mich am besten telefonisch unter (01 71) 4 90 60 66 oder per Mail an info@krankenversicherung-weinstadt.de.

Ihre Anfrage

Kontakt